Terovania

From Pentaquin Wiki

Terovania ist eine Großstadt im Süden der Wüste Khanarid und gleichzeitig deren Hauptstadt. Sie wird hauptsächlich von der Fraktion der Tero'zar bevölkert und ist eine neutrale Stadt.

Konzeptillustration von Terovania, der Wüstenmetropole in Pentaquin, zeigt eine Stadt mit prächtigen, goldbedeckten Kuppeldächern und hohen Sandsteinmauern. Statuen flankieren die mächtigen Stadttore. Am Himmel sind zwei verschiedenfarbige Monde sichtbar, die über der Stadt schweben und ihr mystisches Ambiente betonen.
Eine Konzeptzeichnung der Wüstenmetropole Terovania vor ihrer Zerstörung im Mondkrieg. Sie zeigt die Stadt mit ihren goldenen Kuppeln und monumentalen Mauern, bewacht von steinernen Wächterstatuen. Im Hintergrund sind zwei der fünf Monde Pentaquins zu sehen.

Im Pentaquin MMORPG genießen Anhänger aller fünf Magierzirkel hier einen Waffenstillstand seitens der NPCs.

Die Stadt hat einen hohen historischen Stellenwert in der Welt von Pentaquin, da diese ursprünglich dem Schöpfergott Ter'oz erbaut und geweiht wurde. Sie dient als ein zentrales Symbol seines Einflusses in der Welt von Pentaquin.

Bedeutung im Spiel

Im Pentaquin MMORPG

Anfänglich ist Terovania im Pentaquin MMORPG für Spieler nicht zugänglich. Sie wird erst nach dem Absolvieren einer Reihe von Abenteuern freigeschaltet.

Stadgliederung

Die Vorstadt

Die Vorstadtbezirke von Terovania bestehen aus Gebäuden verschiedener Größen und Funktionen, alle aus massivem Wüstensandstein erbaut. Zu ihrer Blütezeit legten die Tero'zar großen Wert auf ein prunkvolles Erscheinungsbild, was sich in den schmuckvollen Fassaden der Bürgerhäuser widerspiegelt.

Die monumentale Bauweise der Stadt sollte die unermessliche Macht des vom Schöpfergott Terr‘o‘z selbst auserwählten Volkes ausstrahlen.

Die gesamte Stadt ist von einer fünfeckigen Mauer umgeben, die einer Festungsanlage gleicht. An jeder Ecke der Mauer steht ein gigantischer Wachturm, der jeweils einem der fünf Monde zugeordnet ist. Das riesige Eingangstor an der nördlichen Ecke bietet Zugang zur Stadt. Hier führte eine breite Straße von dem äußeren Torbogen bis hinein zur Kuppel der Kernstadt.

Die Kernstadt / Große Kuppel

Im Herzen der Vorstadtbezirke liegt die Kernstadt Terovanias, überdacht von einer gigantischen Kuppel aus Sandstein. Im Zentrum der Kernstadt steht ein imposanter Thronsaal, in dem einst eine Statue Ter'oz' als steinerner Golem erschaffen wurde.

Unter dem Thron befindet sich der Brunnen der Ewigkeit, ein zentraler Energieknotenpunkt für die astronomischen Konstellationen der fünf Monde.

Über dem Brunnen kreisen fünf Miniatur-Monde an Pendeln und simulieren somit die kosmischen Konstellationen ihrer großen Vorbilder im Universum.

Geschichte

Terovania spielte eine besondere Rolle in der Geschichte Pentaquins. Sie wurde vom Volk der Tero'zar erbaut, um den Kontakt zum Schöpfer der Welt aufrechtzuerhalten.

Während der Mondkriege

Die Tero'zar versuchten, die Rivalitäten zwischen den Magierzirkeln zu schlichten. Doch als die Stadt von den Anhängern der Magierzirkel belagert wurde, geriet Terovania in eine aussichtslose Situation. In der Folge wurde die Stadt von den Tero'zar geopfert, um die Mondgötter auf ihre Monde zu verbannen, was zum Ende des Krieges führte.

Die überlebenden Tero'zar versuchten, Teile der Vorstädte wieder aufzubauen, während in anderen Vierteln Bürgerkriege ausbrachen. Große Teile der Vorstadtbezirke konnten jedoch wieder unter ihre Kontrolle gebracht werden.

Nach den Mondkriegen

Nach dem Mondkrieg und dem Materiesog, der die Kernstadt unter den Sand begrub, wurden auch die oberflächlichen Stadtbezirke verwüstet. Ein von den Feuer- und Schatten-Zirkeln beschworener Komet traf den Feuerturm und verursachte massive Schäden.